Donnerstag, 10. Februar 2022

Umgebung

"Das Licht erwarten" Öl auf Leinwand
 
Mit den Jahren haben sich dann doch ein paar Bilder über die Gegend, in der ich lebe angesammelt. Auf ihnen habe ich meinen Eindruck ausgedrückt. 
In meinem Mal-Atelier habe ich eine Wand für viele dieser Bilder. Sie haben einen Sonderposten. Warum? Weil ich darüber überrascht bin, dass ich interressant fand, sie zu malen.
 

Gerade wenn es so entsetzlich grau ist, wie in diesem Winter, macht es besonders viel Sinn, nach draußen zu gehen. Aber ich gebe zu, es lockt mich dennoch nicht. Wenn mich aber Erledigungen aus dem Haus zwingen, finden sich die Eindrücke auf meiner Netzhaut. Und die nehme ich mit nach Hause. 
 

Die Farbe und das Licht sind´s, die mich reizen. Ich habe keinen Ehrgeiz eine exakte Abbildung des Gesehenen zu malen, ich habe einen anderen Ehrgeiz. 
Auch die Landschaft hat ein Gesicht. Und selbst Landschaften bekommen Sympathie, oder auch nicht.
Diese hier hat mich eindeutig für sich eingenommen.
 
"Winter ohne Schnee" Öl auf Leinwand


Gestern zogen schon die Kraniche über den Ort. Sie sind mir ein Versprechen.




 

Die Sonne schien mal kurz und dabei bemerkte ich auch,  dass die Schneeglöckchen in den Startlöchern hocken. Ochjaa, das was sie lockt, können wir alle gebrauchen: LICHT!!!


 

Keine Kommentare: