Sonntag, 21. Juli 2013

Wer viel arbeitet

..sollte sich belohnen. Dieses Jahr sind dies erst die zweiten deutschen Erdbeeren, die bei uns auf den Tisch kommen.



Anfang Juni waren wir auf Korfu und bekamen unsere ersten Erdbeeren im Jahr. Bei uns war es doch so lange kalt gewesen. Schon vergessen? 
Das ist gut. Die Erdbeeren waren wunderbare reif, leider nicht nur gezuckert sondern auch gecognagt. Wir haben es nicht zugegeben aber das ist uns gar nicht gut bekommen.


Hier servieren wir sie uns nur gezuckert, in einer Rührschüssel mit Henkel und futtern sie aus Daumenschälchen.

Was ist denn ein Daumenschälchen?
Das sind Schalen oder Schälchen, die aus der Hand geformt werden. So macht man in vielen Kursen auch die erste Bekanntschaft mit Ton. Und man nimmt an (vielleicht ist man sich ja sogar sicher?), dass mit dieser Technik die ersten Gefäße überhaupt entstanden sind, meine ich mich richtig zu erinnern... ich habe jetzt keine Lust, nachzuschlagen. 
Nachdem ich das Freidrehen gelernt habe, habe ich lange Zeit nur auf diese Weise runde Gefäße hergestellt. Aber dann haben sie mich wieder gekriegt.
So ein Daumenschälchen, soll es fein und leicht sein, macht zwar  vergleichsweise viel Arbeit, aber ich finde sie zauberhaft mit ihrem ungleichmäßig aufsteigenden Rand.




Keine Kommentare: