Freitag, 21. Juni 2013

Ton aufarbeiten für einen Tisch mit Fliesen




Zu Ausstellungszwecken könnte ich einen kleinen Beistelltisch mit Fliesen bestücken.
Beim aufräumen, umräumen und wegräumen geriet mir räumenderweise eingetrockneter Ton in die Quere, den ich hervorragend für mein Fliesenprojekt gebrauchen kann, weil er recht grob schamottiert ist. 
Das hilft gegen die Verformung  der Fliesen. 



Also als erstes das Material ordentlich durchtrocknen.








Wenn der Ton schön trocken ist, sprengt das Wasser ihn regelrecht auseinander. Ich finde das faszinierend. Nach einer Weile gibt das dann einen schönen Brei.




Der wird jetzt zum trocknen ausgebreitet. Da wir ja hier nicht so zuverlässig trockenes Wetter haben (haha), ist eine Gipsplatte für diesen Vorgang von Vorteil, denn sie zieht das Wasser aus der Pampe heraus.
Eine Nacht und schon ist der Brei trocken genug um ihn mal durch zu kneten.
Will man Ton kneten, sollte man es nicht so angehen, wie wenn man Teig knetet. In den Ton gehört nämlich keine Luft hinein.




                                                                                                   



Keine Kommentare: