Mittwoch, 15. April 2015

Das gute Wetter

Heute musste ich etwas besorgen und kam dabei am Laacher See vorbei. Kurz habe ich mal angehalten und mit dem Telefon ein paar Fotos geschossen. Da oben haben sie in den letzten Jahren viele Bäume abgeholzt. Das sieht doch wie eine schwere Verletzung aus aber andererseits hat man jetzt fast immer einen herrlichen Blick auf den See.




Nachdem der Winter nun vielleicht (man muss ja vorsichtig sein..) vorbei ist, haben die Meisen unsere Speisen für sie endlich angenom- men. Weil dieses heutige Wetter ja extrem dazu verleitet jegliche Arbeit draußen zu verrichten oder gleich den Garten zu verhackstücken, lief mir im Kräuterbeet meine heilige Franziska über den Weg.



Ist schon so lange her da ich sie angefertigt habe, dass ich keine Ahnung mehr habe, wann. Sie ist ein wenig knub- belig, die Gute. Die Idee war, Meisenknödel an ihren Rock zu hängen. Ein ausgefeiltes System steckt nicht dahinter. Trotzdem habe ich sie jetzt aufgehangen, außer Katzen- reichweite natürlich. Mal sehen, ob die Meisen so einen spontanen Minimal-Umzug vertragen. Mir wurde  gesagt, dass die Meisen sich auf Dauer nicht so gut an dem Netz- chen festhalten können und es besser ist, wenn sie sich wo drauf setzen können.
Der Blickwinkel der Katzen

Mit diesen Rat habe ich jetzt etwas angefangen. Wenn man das weiß, kann man auch sehen, dass die Meisen sich immer wieder woanders hin setzen, wenn sie an dem Knödel picken. 
Ach so, warum eigentlich heilige Franziska? Och, der heilige Franziskus ist mir so symphatisch, der hat sich so gar nicht über die Schöpfung gestellt. Und warum dann nicht eine Schwester im Geiste (wenn auch aus Ton) machen?

Keine Kommentare: