Freitag, 10. April 2015

Der April

kommt einem doch sogleich wieder wie Sommer vor. Die Christrosen, die mir die ganze Zeit schon etwas geblüht haben, durften in den Schatten. Denen wurde es auf unserem Terrassentisch zu heiß. Die Katze hat sich auch schon in den Schatten gehockt, man kann es kaum glauben.



Ich halte dieses Wetter allerdings bes- tens aus. Gestern habe ich noch in der Werkstatt geweißelt. Das dauert, weil die Oberflächen so kruckelig sind und überall so ein Zeug herum steht! Aber heute dachte ich mir, gehe ich mal ein bisschen raus. Die Oleander auf der Treppe hatten mich angesprochen und so nahm ich sie auch mit raus. O, sie hatten einen schlechten Winter, hatten etwas trocken gestanden. Das lag an mir, ich hatte auch einen schlechten Winter, weil ich etwas zu dunkel ge- standen hatte. Wie dem auch sei, jetzt habe ich die beiden, von Schildläusen beklebten und klebenden Pflanzen er- löst und mich bei ihnen entschuldigt. Ja, das reicht nicht, ich pflege sie aber wieder ganz gesund. 

Unser Lorbeer findet das Klima hier sehr gedeihlich. Ich kann ihm jetzt eigent- lich den Winterschlafanzug ausziehen. Er reicht natürlich noch lange nicht an seine Brüder in Korfu heran aber er breitet sich doch prächtig aus.


Meinen Tee habe ich auf der Terrasse zu mir genommen. Wer weiß schon, wie lange wir so ein Wetter haben. Eigentlich müßte man die Kleider abwerfen und so lange es geht Sonne tanken. Zur Sicherheit...

Keine Kommentare: