Mittwoch, 11. Juni 2014

Einkaufszettel

Bald ist es mal wieder Zeit einzukaufen. Diesmal nicht Butter und Milch, sondern Zu- taten für die Keramikwerkstatt. Meine Standartglasuren kaufe ich im Originalgebin- de. Dann reicht so ein Sack schon eine Weile aus. Jetzt ist  die eine Glasur fällig. Au- ßerdem möchte ich eine größere Menge bestimmter Farbkörper kaufen. Die Artikel- bezeichnung hat sich bei meinem Anbieter verändert. Ich kann mir jedoch nicht vor- stellen, dass das ein Problem wird; Die kriegen das bestimmt ´raus. 
Ja und dann ist da schon eine gan-ze lan-ge Weile meine Goldauflage alle. Uuuu, da wär´ ich ja scharf drauf... Ob ich mir das leisten soll? Genau genommen leiste ich es ja gar nicht mir, sondern der Werkstatt. Da sieht das gleich ganz anders aus. Und was auf jeden Fall anders aussieht, ist die Keramik, wenn ich sie damit vervoll- ständigt habe. Ist ja zum Glück nicht immer notwendig. Aber manches Stück er- fährt durch Gold eine echte Steigerung.
Was braucht "die Werkstatt" noch? Ah ja, auf jeden Fall noch die Zutaten für das Projekt Briefkasten. Abdreheisen und -Schlingen sind auch mal wieder nötig und ei- ne Glaspipette. 
 

Viele Sachen kann man auch improvisieren. Ich habe mir noch nie einen tollen Naturschwamm gekauft. Ich schneide mir aus einem großen Autowaschschwamm die passenden Stücke, das tut´s auch.
Jedenfalls für mich.


Hier bewahre ich meine Farbkörper auf, bis ich sie zum Malen anrühre.

Und nun zum Einkaufen nach Höhr-Grenzhausen. 
Wollte nicht jemand mit? Das muss ich erst noch abklären, ehe ich mich auf die Räder mache.

Keine Kommentare: