Donnerstag, 20. November 2014

Ein Gesicht

noch in Arbeit, wie jedes Gesicht
ich finde es  spannend, dass wir Menschen unter- einander im Stande sind, einen Gesichtsausdruck zu deuten. Mit ziemlicher Si- cherheit liegen wir aber auch immer wieder dane- ben; Jemand der konzen- triert schaut, wird als böse eingeschätzt, jemand der ernst blickt, kann für arro- gant gehalten werden. Jemand der schön ist, wird gleich für selbstbewußt ge- halten und jemand der freundlich blickt ist immer nett. u.s.w.



Bei Tieren wird es noch etwas schwieriger mit der Deutung. 
Unser, in der Seele, zartester Kater ist ein Kawenzmann, ein großer wehrhafter schwarzer Kater. Aber Angst muss vor dem, außer Ratten und Vögeln, keiner haben, der haut  lieber ab. Das sieht man ihm aber nicht an.
Der Ausdruck in einem Tiergesicht ist für mich, wenn ich das einzelne Tier nicht kenne, in der ganzen Art gleich. Natürlich ist das Quatsch. Aber da geht es mir mit den Tieren, wie manchen Menschen mit Asiaten, ich kann das Individuelle nicht sehen. 
Für mich ist das gerade super spannend. Daher konnte mich die kleine Lein- wand auch von meiner Baustelle in der Werkstatt weglocken.

Da muss ich nämlich noch Gasbeton sägen und kleben. Das Kleben ist ja leicht...das Sägen hat keinen Spaß gemacht. Jetzt habe ich mich ein bisschen abgelenkt und damit neue Energie fürs Sägen getankt. Farbtanken. Genial beim Farbtanken ist ja, man kann jede Farbe dafür nehmen. 


also gut....dann man los......

Keine Kommentare: