Montag, 13. Oktober 2014

Abschied

Bestimmt bin ich nicht allein damit, wenn ich nicht gerne Abschied nehme. Aber das gehört eindeutig dazu, wenn man hier auf der Erde unterwegs ist.

"Abschied von Jean-Baptiste" Öl auf Nessel



Beim Abschiednehmen fällt mir als erstes Abreise ein. Das ist ja noch erträglich, denn das muss ja nicht von Dauer sein.

Ein schwerer Abschied ist das Ende von Freundschaft. Oft geschieht das im Streit. Aber ich glaube, dass der Streit nicht der Grund ist. Der Streit ist das Hilfsmittel um den Abschied leichter zu machen. Die Gründe für das Ende von Freundschaft können an vielem liegen. Ein Mißverständ- nis kann schon uralt sein, ehe es sich zu einer Trennung auswächst. Das ist dann eine Enttäuschung. Eigentlich macht die frei. Aber so eine Art von Befreiung liebt der Mensch als solches nicht und das kann dann zu Streit führen. Viele Geschichten gehen mit Hilfe dieser Aggression aus- einander. Fällt der Abschied im Guten so schwer? 
Im Laufe eines Lebens muss man sich doch von so vielem verabschieden und da sind nicht nur Geschichten und Umstände dabei, denen man nachtrauert.
So schwierig Abschiede sein können, so sehr können sie einen auch befreien.

In dem Gemälde hier rechts, habe ich ge- nau das "bemalt".





Keine Kommentare: