Dienstag, 27. März 2018

Wenn ich schon mal dabei bin.....




Gestern habe ich den Engobe-Brand gemacht.
 
Na gut, ich gebe es zu, es war der Ofen. Die richtige Glasur und die richtige Technik, lassen im Ergebnis das Herz höher schlagen.


Wenn man nicht ein-sich-aufdrängendes Motiv hat, ist man bei der Oberflä- chengestaltung manches Mal auf Suche danach. Saisonale Motive finde ich üblicherweise nicht so interressant. Dennoch sind zwei Gefäße mit Huhn und Hase entstanden. Zur Ehrenrettung beider. Der Hase ist nicht süß und das Huhn nicht dumm.


Meine Engobearbeiten haben einen Extra-Rand bekommen. Goldene Glasur ist zwar bisher noch nie wirklich gülden gewesen, dennoch aber schön. Damit sie beim Glasurbrand nicht zu heulen beginnt, habe ich die Schüsselränder leicht konkav abgedreht. Die eine oder andere Träne wurde zwar verdrückt, jedoch eher wie beim Gähnen.


Eingeräumt habe ich auch schon, denn ich brauch den Arbeitstisch. Man merkt es vielleicht, ich bin ein bisschen stolz auf mich.



Die Hasen kommen in einen anderen Topf.



Zur Zeit stehen im Ausstellungsfenster, in kleinen Töpfen, kleine Pflänzchen, die noch was werden wollen: Unsere Ernährung. 
Ah! und auf dem Weg zum Tee, steht da jetzt ein Töpfchen, exclusiv hergestellt für diese verblühten Primeln.



Der Plan war natürlich, das sie blühen........



P.S. Im Grunde drücke ich mich vor Arbeit, indem ich hier von meinen Erfolgen berichte. In der Werkstatt unten, muss ich spezielle Wandfliesen vorbereiten und im Malatelier lauert, nach erfolgreicher Malschrankoptimierung, richtig viel Arbeit. 
So, Tee getrunken, Pause um, Tschüüs.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…


Guten Morgen, liebe Hasen- und Huhn und Sovielmehr-Künstlerin!!!!
Wie kann ich bitte dein Follower werden?? Das gelang mir wirklich nicht!!! Vermutlich bin ich solch ein Oberdinosaurier in Sachen Technik!!!!Ich kriegs nicht hin!!! Bitte um Hilfe :-)

Dein echter Fan