Donnerstag, 13. August 2015

Keine Ahnung, wie ich diesen Post nennen soll.


Das Wetter, wie ein Ofen. Da dachte ich, kann ich gleich auch den Keramik- ofen anmachen. Schrühbrand/Trockenbrand steht an. Und es ist wieder soo spannend. Probestücke sind darin. Also der Beginn und das Ende einer Test- reihe. Weil es so schön heiß war, habe ich auch gleich noch einen Kuchen ge- backen. Sehr schlau. Aber lecker.
Im Garten war ich auch unterwegs. Um Ton zu bearbeiten, um Wäsche aufzu- hängen und fast sofort wieder abzuhängen und unser bisschen Nutzgarten zu bestaunen. Weil der Kürbis ganz viele Früchte angesetzt hat, nämlich. Außer gießen tun wir eigentlich nichts dafür, stolz sind wir trotzdem.


In der Ecke unseres Pavillons steht ein Tischchen und darauf das Huhn was ich vor geraumer Zeit einmal angefertigt habe. Gleich daneben habe ich heute meinen Ton bear- beitet. Auch wenn es in der Werk- statt jetzt eine Wohltat ist, ich kann doch das heiße Wetter nicht ver- streichen lassen ohne meinen Kör- per hinein gesetzt zu haben. 
Letztens hat jemand dieses Tonhuhn abfoto- grafiert, da musste ich das auch mal tuhn.


Heute abend gibt es nochmal Sternschnuppen zu bestaunen. Wenn es dunkel ist. Ich habe fest vor, welche zu sehen.

Kommentare:

unartig hat gesagt…

Nee, tatsächlich, das mit den Kommentaren hat wirklich nicht geklappt. Schade

Anonym hat gesagt…



Liebe Beate, jetzt versuche ich es doch nochmal! Vielleicht klappt´s doch! Dein Blog gefällt mir totaaaal gut! Und ich freu mich immer auf´s Lesen! Mach weiter so! Lass Dich ja nicht ins Bockshorn jagen ( schreibt man das so? ) von irgendjemandem oder irgendwas !
Liebe Grüße zum neuen Tag von
Annette