Freitag, 6. Mai 2016

Fernsehen

Wie lange gibt es jetzt schon Kochshows im Fernsehen? Ich kann mich noch gut an Biolek erinnern. Der lud sich immer Gäste zum gemeinsamen Kochen ein. Das war ja noch ganz sympathisch. Mittlerweile kann ein Koch mit einem Stern gar nicht mehr in seinem Restaurant kochen, will mir scheinen. (*s.u.)
Ja, wo will denn die Frau Reuter mit diesem Text hin? Ooooo, ich schlage einen weiten Bogen. In England ist jetzt das Wunder geschehen, auf das man hier in Deutschland am liebsten auch hoffen wollte. Ein kenntnisreicher Töpfer bekam eine Doku-Soup in der Glotze. Yeah, kann ich da nur sagen, und was glaubt ihr ist dann passiert? Die Leute rennen in die Töpferkurse als wären keine 20 Jahre vergangen. 
Wer schlau ist, meldet sich jetzt zu einem Kurs an, denn demnächst schwappt die Töpferkurs-Welle auch nach Deutschland und dann sind alle Plätze bei den guten Keramikern besetzt. Kann man in diesem Text mein Grinsen hören? Also ich amüsiere mich hier gerade prächtig.  
Andererseits, schön wärs ja, ein Künstler versucht schließlich tapfer irgendwie zu leben. 

Und jetzt der nächste Bogen hier im Text: Wollte man tatsächlich  einen Töpfer- kurs buchen, kann man sogar so tolle Sachen wie ein Wasserspiel anfertigen. Das ist nämlich nichts, was ich für andere machen würde. Da entwerfe ich doch lieber gleich einen großen Brunnen für eine Stadt mit einem schönen Budget. Hihi.


Ach übrigens, wenn meine Utopie eintritt, gebe ich auch wieder wöchentliche Kurse.


Die Amsel hat jetzt auch schon ein schönes Plätzchen zum Trinken gefunden.



hier ist unten*:zu dem Thema könnte ich wahrscheinlich endlos meinen Senf dazu geben. Drum beschränke ich mich auf die geschriebenen Worte.

Keine Kommentare: