Montag, 20. Februar 2017

Wie ein Psalm auf ein Bild kommt


Letzte Woche wurde, bei wunderbarem Sonnenschein meine älteste Freundin bestattet. In den letzten 5 einhalb Jahren war sie mir sehr ans Herz gewach- sen. Sie ist wirklich ganz schön steinalt geworden, nämlich 94 Jahre. Aber sie war kein Mensch, der sich innerlich zur Ruhe gesetzt hatte, wegen der paar Jährchen. Wir konnten uns ehrlich auseinander setzen und wäre sie etwas rüstiger gewesen, hätten wir die Welt noch auf den Kopf gestellt.
Die Bestattung zog tatsächlich, in elegantem Schwarz gekleidete Verwandte von ihr an, die sich in der Zeit seit ich mich um Alma kümmerte, so gut wie nie haben blicken lassen.
Der Pastor, der keine Soft-Predigt hielt, wählte als Kerngebet den Psalm 23. Das ist ein Psalm, den ich sehr liebe und den ich schon immer einmal auf die Leinwand bannen wollte.
  

 
Ich bin noch nicht fertig mit dieser Arbeit. Der Anfang des Psalmes muss noch besser eingearbeitet werden. Es ist ein wenig anspruchsvoll, den Text gut in die Malerei einzubetten. Aber ich kann mal eben den Psalm hier einfügen, damit man lesen kann wovon ich da eigentlich rede. Ich selber gehöre keiner Glau- bensgemeinschaft an und glaube auch nicht an einen personifizierten Gott.

Hier aber, im Psalm 23 wird von dem Trost gesprochen nicht alleine zu sein. Und wenn ich den lese oder höre, glaube ich, dass das stimmt. Und das tut mir gut.




































   






Ein Psalm Davids. Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.


Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser.

Er erquicket meine Seele; er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.

Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein.

Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar.





Mich tröstet der Psalm


Keine Kommentare: