Freitag, 10. Februar 2017

Kurz vor Wochenende

Nun sind auch im Februar schon ein paar Tage verstrichen und das Jahr ist in vollem Gange. Im Grunde so sehr, dass es einem kaum mehr wichtig erschei- nen mag, was man sich dafür vorgenommen hat. 
Ich gehöre der Einfachheit halber sowieso nicht zu dem Personenkreis, der sich zum Jahreswechsel etwas vornimmt. Aber natürlich setze ich mir Ziele. 

Hübsche Arbeiten sind das ja. Ist schon lange her, wo ich diese Sachen angefertigt habe. Mal sehen, ob mich das Leben noch einmal auffordert, so etwas herzustellen.




Zum Beispiel als ich damit begann freigedrehte Gebrauchskeramik herzustellen. Um mich sicher zu fühlen, wollte ich auch in Serie drehen können und das habe ich mir dann auch erarbeitet. Aber im Ernst entspricht das mir sowieso nicht. Ich wollte viel lieber das "Lieblingsstück" anfertigen, also Einzelstücke. Die gro- ße Tasse für den Flüssigkeitsbedürftigen, die kleine Tasse für den, mit der Liebe zum Konzentrat und so weiter. Natürlich wollte ich auch gerne mit meiner Ar- beit ein Geld verdienen um davon zu leben. Aber wenn man Lieblingsstücke an- fertigt, braucht der Benutzer vielleicht nicht so viele davon... 
Da hatte ich mir wohl sich selbst widersprechende Ziele gesetzt. Kürzlich traf ich jemanden, der vor 18 Jahren ein Schüsselchen bei mir erwarb, das seither täglich in Gebrauch ist. Das ist dann wohl so ein Lieblingsstück.


Und eines meiner Ziele habe ich erreicht.


 

Keine Kommentare: