Freitag, 17. August 2018

Auf engstem Raum

Wenn man da vieles präsentieren will, muss einem schon was einfallen. 

Das tut es natürlich nicht immer. Aber dem eigenen Hirn eine Aufgabe zu stel- len, hilft manchmal. Also sagte ich ihm: "Hirn! denk Dir doch mal was für mei- nen Schmuck aus! Der ist nicht so gut in Szene gesetzt."


 


💭💭💭 Da hatte ich doch, vor nicht allzu langer Zeit, dieses Schränkchen in die Werkstatt zurück geholt.....  Man könnte, man könnte doch...





ein paar von den Schubladen als Auslagefläche nutzen. Und dann kam auch schon wieder unser, mich abschreckender, Stall mit ins Geschäft: Denn in dem befand sich noch der Rest einer Platte, die wir für den Ausbau des oberen Badezimmers gebraucht hatten. Ein elendiger Rest. Ein Rest mit Struktur, aller- dings. Ein jetzt mit schwarzer Farbe gestrich- ener Styrodurstrukturrest, der sich gut als Unterlage für Schmuck eignet. Unter anderem weil, in den leicht nachgiebigen Platten, sogar der Schmuck mit Nädelchen gesichert werden könnte. Auch nicht schlecht! 


 ....und die Farbe, die Farbe für die Außenseite der Schubladen, ha, die hatte ich schon gekauft, weil wir wurmstichige, wunderschöne Stühle für den Außen- bereich präparieren wollten. Oben auf dem Foto liegt einer davon herum. Wunderbar, wenn sich alles so zusammen fügt! 
Vielleicht kaufe ich bei Gelegenheit noch einen extra Schmuckbeleuchter-Spot.

Keine Kommentare: