Dienstag, 29. Mai 2018

Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Brohltal zu Gast



Vergangenen Sonntag habe ich meine Atelier-Fest ausgerichtet. 
Die Frage ist immer: 
Wann kommen die ersten Leute. Der Kaffee war fertig um ein Uhr Mittag, der Tee diesesmal  nicht. Um ein Uhr kamen aber keine Kaffeetrinker, sondern vier kleinere Leute, die ganz begierig waren, alles zu sehen. Zwei von ihnen haben mir auch noch eine wunderschöne Widmung in mein Gästebuch gemalt. 
Wer sie sehen will, muss hier schon vorbei kommen.



Da sich der Bürgermeister der Verbandsgemeinde angemeldet hatte, fragte ich eine liebe Besucherin, ob sie meine Kamera betätigen könnte. Sie konnte und sie wollte und nur deswegen gibt es beispielsweise das schöne Foto oben, von den Kindern durch die Werkstattscheibe hindurch.

Verbandsgemeindebürgermeister mit Gastgeberin ☺

Als der Bürgermeister und ich aus meinem Mal-Atelier wieder in die Keramik- werkstatt runter kamen, war der Laden voll. Sehr schön.  
Die Leute habe ich ja nicht groß fotografiert, die hier waren und so habe ich auch keinen Konflikt mit dem Datenschutz. Ein paar andere Bilder sind noch entstanden:


 
So sonnig dieser Platz am Vormittag noch war,
so sehr war er am Ende des Tages Rettung.
Als nämlich der Himmel herunter fiel, konnten
sieben bis acht Personen darunter zusammen
rücken und wurden weniger nass. Allerdings
saßen wir doch recht lange dort fest, bis der
Regen nachließ. Gemütlich war´s trotzdem.





Ein Wermutstropfen hatte sich aber schon am Vortag eingeschlichen. Man hatte mir doch tatsächlich, tags zuvor als wir unterwegs waren, eine Skulptur gestoh- len!






Ich habe sogar ein Bild von ihr. 


 
Ich bin sehr enttäuscht. Wie kann man Vertrauen nur derart missbrauchen. Wer die Skulptur jedoch sieht, weiß ja nun, dass sie immer noch mir gehört. 
Wir werden uns nun leider doch wieder mit einem Tor auseinandersetzen müs- sen. Schade, dass wir nicht zaubern können.



Keine Kommentare: